Eine Auffrischimpfung (Boosterimpfung) erhalten ab sofort alle Personen 6 Monate nach erfolgter Grundimmunisierung. Weitere Informationen

Gelbfieberimpfung

Was ist Gelbfieber und warum sollte ich mich impfen lassen?

Mit Anerkennung zur Gelbfieberimpfstelle seit Juli 2011 können wir die Gelbfieberimpfung bei Ihnen nach Voranmeldung jederzeit durchführen. Beachten Sie jedoch bitte die gesonderten Hinweise. Wenn Sie uns die Vorbereitung auf Ihre Impfung erleichtern wollen, reichen Sie uns bitte Ihren Impfpass zusammen mit dem hier unter diesem Text stehenden datengeschützten Fragebogen von IDANA® in unsere Praxis, damit können wesentliche Vorabinformationen zeiteffizient geklärt werden.

Eine einmalige Gelbfieberimpfung schützt nach neuesten Erkenntnissen lebenslang. Manche Länder akzeptieren diese von der WHO publizierte Erkenntnis jedoch nicht (zahlreiche zentralafrikanische Länder beispielsweise). Wir klären Sie hierüber auf. Den Impfstoff für die Gelbfieberimpfung (Stamaril®) lagern wir in der Praxis. Gegenwärtig
kostet der Impfstoff Stamaril® ca. 45.00.-€.

Wenn Sie sich für eine Reisemedizinische Beratung in unserer Praxis interessieren, denken Sie bitte daran, mindestens 6 Wochen vor z.B. Fernreisen einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren. Wenn Sie uns vorab Ihren Impfpass sowie den vollständig ausgefüllten Reisemedizinischen Dokumentationsbogen von IDANA® zur Verfügung
stellen, können wir uns auf Ihre Beratung optimal vorbereiten.

Individueller Impfschutz

So zahlreich die Reiseziele sind, so individuell muss auch der notwendige Impfschutz ermittelt werden. Eine erste Übersicht über potentielle Reiseimpfungen gibt die untenstehende Auflistung. Eine reisemedizinische Beratung kann sie allerdings nicht ersetzen. Je weiter eine Reise führt, umso wichtiger ist ein umfassender Impfschutz. Dies gilt besonders für südliche Länder mit wärmerem Klima. So ist eine Gelbfieberimpfung für
einige Regionen Afrikas und Südamerikas nicht nur vorgeschrieben, sondern auch dringend zu empfehlen. Allerdings sollte nicht nur vor Fernreisen an den Impfschutz gedacht werden. Beispielsweise ist das Risiko, an einer Hepatitis A zu erkranken in Süditalien bereits achtmal höher als in Deutschland und in der Türkei sogar 50mal so hoch. Hepatitis A ist eine Form der Gelbsucht, die über verunreinigte Nahrungsmittel, vor
allem Muscheln, übertragen wird.

An FSME denken!

Auch bei einem Sommerurlaub (z. Bsp. im nahe gelegenen Bayerischen Wald oder in bestimmten Regionen Österreichs und Schweden, sollte man sich rechtzeitig gegen FSME, eine durch Zecken übertragenen Erkrankung, die schwere Verläufe nehmen kann, impfen lassen. Erstattungsfähige Reiseimpfungen Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen erstatten inzwischen viele Reiseimpfungen, dazu gehören die Impfungen
gegen Cholera, FSME, Gelbfieber, Hepatitis A, Hepatitis B, Japanische Enzephalitis, Meningokokken-Meningitis, Poliomyelitis, Tollwut, Typhus.

Kostenübernahme der reisemedizinischen Beratung und spezieller Impfstoffe

Seit Juni 2007 erstatten zahlreiche gesetzliche Krankenkassen Ihren Versicherten die Kosten für alle wichtigen Auslandsreiseimpfungen. Neben Tetanus und Diphtherie werden jetzt beispielsweise auch Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B und Tollwut übernommen. Ein Teil der Kranken versicherungen hat ihr Leistungspaket sogar auf die Malariaprophylaxe ausgeweitet. Bereits über 27 Millionen Versicherte profitieren von einer Erstattung der Kosten für Reiseimpfungen, sofern sie im Zusammenhang mit einer privaten Auslandsreise stehen. Dabei werden sowohl die Impfleistungen des Arztes als auch die Impfstoffe erstattet. Versicherte müssen in der Regel nur die gesetzliche Zuzahlung ( 10% des Impfstoffpreises, mind. 5.00.- € und max 10.00.- € ) selbst tragen. Impfkosten für berufliche Auslandsreisen müssen vom Arbeitgeber getragen werden.

Kosten einer reisemedizinischen Beratung

Die reisemedizinische Beratung wird in unserer Praxis nach Aufwand liquidiert, mindestens jedoch 30,60.- € (im Grundbetrag ist die ärztliche Vorbereitung auf ein Reiseland incl. 20 Minuten Beratung mit individueller schriftlicher Reiseinformation enthalten; bei Reisen in Schwellen- oder Entwicklungsländer und/oder in mehrere Länder wird die Beratung nach Aufwand gemäß der Gebührenordnung für Ärzte nach Steigerungssätzen berechnet)

Kosten für die Impfung

Die Impfstoffe müssen Sie nach Erhalt Ihres Rezeptes selbst in der Apotheke abholen und zum Impftermin unter Einhaltung der Kühlkette mitbringen.

Durchführung der Impfung in der Praxis:

  • Erste Impfung 10,72.- €
  • Parallelimpfung 6,70.- €

Sie erhalten nach erfolgter Beratung und Impfung eine Gesamtrechung, die Sie bei ihrer Krankenkasse einreichen sollten.

Alle Preise finden Sie auch hier unter dem Menüpunkt Preise.

Malariaprophylaxe / Tabletten zur Vorsorge – eine Impfung gibt es noch nicht!

Malaria wird durch Anopheles-Mücken übertragen und kommt in vielen tropischen und subtropischen Regionen der Erde vor. Die gefährlichste Form der Malaria kann unbehandelt tödlich verlaufen, bei rechtzeitiger Behandlung ist sie jedoch heilbar. Gegen Malaria gibt es noch keine Impfung. Allerdings sind bestimmte Medikamente in Tablettenform zur Malariaprophylaxe verfügbar.