Eine Auffrischimpfung (Boosterimpfung) erhalten ab sofort alle Personen 6 Monate nach erfolgter Grundimmunisierung. Weitere Informationen

Schlafapnoe-Screening

Was sind schlafbezogene Atmungsstörungen?

Schlafstörungen gehören zu den häufigsten Ursachen von Störungen unseres Wohlbefindens. Mehr als die Hälfte der Mitteleuropäer berichten über regelmäßige Schlafprobleme, mehr als 40% der Frauen und 50% der Männer über 50 Jahre schnarchen. Störungen des Schlafes führen aber nicht nur zu Gereiztheit und Konzentrationsschwierigkeiten, sondern erhöhen das Risiko für Bluthochdruck, Koronare Herzkrankheit, Schlaganfall, Depressionen und andere Erkrankungen erheblich. 

Schnarchen in Kombination mit verminderter Atmung oder einem Aussetzen der Atmung (Apnoe) wird schlafbezogene Atemstörung genannt. Verursacht wird dies meist durch verengte oder verstopfte Atemwege. Ein Atemstillstand kann bis zu mehreren Minuten dauern und endet meist mit einem massiven Schnarchgeräusch. 

Dadurch wird der Schlafrhythmus gestört, weshalb sich der Betroffene tagsüber immer müde und abgeschlagen fühlt.

Anatomie des Schnarchens

Landläufig wird gesagt, dass Männer schnarchen, um Frauen nachts vor wilden Tieren zu beschützen! Wir finden, dass man mit einem erholsamen Schlaf tagsüber ausgeruht genug ist, um einen ganzen Harem zu betreuen.

Wann sollte ich mich untersuchen lassen?

› Sie fühlen sich morgens erschöpft, den ganzen Tag über matt und abgeschlagen? Auch bei ausreichender Schlafdauer? Sie sind häufig matt und müde, haben Konzentrationsstörungen? 

› Der Selbsttest auf der folgenden Seite dieser Patienteninformation ergibt einen Wert von 7 und mehr?

Was passiert bei einer Untersuchung?

Unser mobiles Schlaflabor zeichnet alle relevanten Körpersignale während des Schlafes auf, und zwar im eigenen Bett. Abends wird ein kleines Aufzeichnungsgerät angeschlossen und die Sensoren für EKG (Herzstromkurve), Atmung, Sauerstoffsättigung im Blut, Blutdruckmessung werden am Körper befestigt. Die Anlage des Gerätes erfolgt entweder in unseren Praxisräumen oder auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause. Am nächsten Tag legen Sie das Gerät selbst ab und bringen es zurück in unsere Praxis. Das Ergebnis und die Therapiemöglichkeiten erörtern Sie in der Sprechstunde zusammen mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wann muss ich zusätzlich ins Schlaflabor?

Je nach Ergebnis der ambulanten Untersuchung durch unsere Praxis kommt es vor, dass Sie zur Sicherung des Befundes und zur Einstellung der Therapie eine Überweisung für das stationäre Schlaflabor bekommen. Dort verbringen Sie dann ein bis drei Nächte. 

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Bei einem obstruktiven Schlafapnoesyndrom (OSAS) ist die sogenannte nCPAP-Therapie (nasal continuous positive airway pressure) derzeit Standardtherapie. Der Betroffene erhält ein Beatmungsgerät mit Nasenmaske. Das Gerät sorgt dafür, dass der Atemweg durch ständigen Überdruck frei gehalten wird. Bei reinem Schnarchen, also ohne Schlafapnoe, kann eine operative Therapie ebenso wie eine Unterkieferprotrusionsschiene als Therapiemöglichkeit in Frage kommen. Bei einer Lageabhängigkeit, z. Bsp. wenn Schnarchen nur in Rückenlage vorkommt, kann eine Lagerungshilfe (Rückenlageverhinderungsweste) das Mittel der Wahl sein. Eine weitere Therapiemöglichkeit ist die Änderung der Lebensführung. Hierzu kann eine Raucherentwöhnung oder der Verzicht auf Alkohol sowie eine Gewichtsabnahme gehören.  Die Einhaltung von Schlafhygiene begünstigt stets einen gesunden Schlaf. Sorgen Sie dafür dass Sie gut ein- und durchschlafen können. Insbesondere helfen folgende Maßnahmen:

Die folgenden Fragen beziehen sich auf Ihr normales Alltagsleben in der letzten Zeit: Für wie wahrscheinlich halten Sie es, dass Sie in einer der folgenden Situationen einnicken oder einschlafen würden, sich also nicht nur müde fühlen? 

Selbsttest – Fragebogen zur Tagesmüdigkeit

SituationNiemalsUnwahrscheinlichZiemlich sicherSehr sicher
Situation0123
Lesen im Sitzen0123
Beim Fernsehen0123
Im Theater o. Kino0123
Als Beifahrer im Auto0123
Beim Ausruhen0123
Unterhaltung im Sitzen0123
Nach dem Mittagessen0123
Ruhig sitzen0123
Im Auto der Ampel oder im Stau0123

Summe
Auswertung
ESS-Score PunkteGesundheitliche Bedeutung
0 – 6   Gesund nur einfaches, unbedenkliches Schnarchen
6 – 10Grenzwertiger Befund
10 – 15V.a. auf leichte bis mittelschwere schlafbezogene Atemstörung
> 16Sschwere Schlafstörung mit gesundheitlichem Risiko

Ein Wert bis zu 6 Punkten gilt als normal und spricht für einen ausreichend erholsamen Nachtschlaf. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass Sie unter einem Schlaf-Apnoe-Syndrom leiden. Wegen störender Schnarchgeräusche können Sie sich dennoch an uns oder Ihren HNO-Arzt wenden um eine Therapiemöglichkeit einzuschätzen. Bitte beachten: Der Test ist kein Ersatz für eine Beratung oder Behandlungen durch Fachkräfte und Ärzte. Sie ersetzen in keinem Fall die persönliche Untersuchung, Therapie, Beratung oder eine medizinische Behandlung. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich bitte immer an Ihren Arzt!