• 27 FEB 15
    • 0

    Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis

    HAUSBESUCHE

    Hausbesuche sind Teil der medizinischen Versorgung unserer Patienten im Rahmen unserer Tätigkeit als Fachärzte für Innere und Allgemeinmedizin.

    Einen Hausbesuch führen wir in dringenden Fällen bei akut aufgetretener Erkrankung die zur Bettlägerigkeit führt ggf. auch noch am selben Tag durch. Denken Sie jedoch bei der Anforderung eines Hausbesuches immer daran, dass die medizinische Versorgung in der Praxis immer die bessere ist, da wir hier über die notwendigen technischen Mittel zur Diagnose und Therapie Ihrer Erkrankung verfügen. Versuchen Sie also wenn irgendwie möglich immer zur Abklärung oder Therapie Ihrer Beschwerden in die Praxis zu kommen.

    Bei schwer kranken und pflegebedürftigen Patienten, die immobil sind und daher nicht in die Praxis kommen können führen wir Routinehausbesuche durch.

     

    VERAH® = Versorgungsassistentin in der hausärztlichen Praxis

    Bedingt durch zunehmenden Ärztemangel und eine immer älter und damit kränker werdende Gesellschaft ist es in den letzten Jahren zu einer erheblichen Zunahme der ärztlichen Arbeitsbelastung gekommen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband (Verband der gesetzlichen Krankenversicherungen) haben daher in Absprache mit der Bundesärztekammer hierzu am 01.10.2013 die Vereinbarung über die Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal in der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung gemäß § 28 Abs. 1 S. 3 SGB V geschlossen.

    In dieser Vereinbarung werden u.a. Anforderungen an die Delegation benannt und beispielhafte Tätigkeiten aufgeführt, die an qualifizierte nichtärztliche Mitarbeiter übertragen werden können. Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass der Vertragsarzt sicherzustellen hat, dass der Mitarbeiter aufgrund seiner beruflichen Qualifikation oder allgemeinen Fähigkeiten und Kenntnisse für die Erbringung der delegierten Leistung geeignet ist (Auswahlpflicht). Eine solche Qualifikation kann z.B. eine VERAH®- Qualifikation darstellen.

    Wir haben in unserer Praxis derzeit zwei durch ein VERAH®-Curriculum (200 Stunden Weiterbildung) speziell ausgebildete medizinische Fachangestellte, die Sie in Zukunft in Ihrem häuslichen Umfeld mitbetreuen werden.

    Folgende positive Effekte werden durch die VERAH® erzielt:

    • Optimierte Patientenversorgung Durch den strukturierten Einsatz können etliche Leistungen im Hause des Patienten erbracht werden, die zuvor einen Besuch in der Praxis nötig machten. So wird eine kontinuierlichere Betreuung durch die Hausarztpraxis möglich – proaktives Handeln bevor es möglicherweise zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes kommt.
    • Entlastung des Hausarztes Viele Hausbesuche von Ärzten setzen nicht zwingend die Kompetenz eines Hausarztes voraus. Durch die Delegation an eine geschulte, erfahrene MFA werden so Ressourcen frei, die an anderer Stelle effektiver eingesetzt werden können.
    • Erweiterte Kompetenz der MFA Die Delegation von neuen Aufgaben durch den Hausarzt kann eine zusätzliche Arbeitsbelastung für das Team sein. Die erweiterte Verantwortung kann aber auch zu einer höheren Wertschätzung seitens der Patienten beitragen.
    • Sicherung der Versorgungsqualität Die Qualität der Versorgung steigt. Die zusätzliche Sicht auf Probleme und Patienten eröffnet neue Erkenntnisebenen und entlastet den Arzt. Behandlungsdaten werden strukturiert erfasst und können jederzeit vom Arzt eingesehen werden

     

    UNSERE VERAH® UNTERSTÜTZT DEN ARZT, DEN PATIENTEN UND DESSEN ANGEHÖRIGE

    durch

    •  verschiedene Diagnose- undTherapiemaßnahmen
    •  Förderung der individuellen Ressourcen des Patienten
    •  Präventionsmaßnahmen (z.B. Impfungen)
    • Beratung in Gesundheitsfragen, wie Ernährung und Körperpflege
    • Koordination mit sozialen Pflege- und Beratungsinstitutionen
    • Beratung zur Nutzung von Hilfsmitteln und deren Technik
    • Unterstützung bei der Anwendung präventiver Maßnahmen
    • Dokumentation
    • Umsetzung der Behandlung
    • Grundtechniken der Mobilisation und Lagerung
    • Notfallmanagement

     

    WAS MACHT UNSERE VERAH® KONKRET ?

    •  Blutdruck messen
    • Blutabnahme z.B. Quick, BZ
    • Beurteilung und Versorgung von Wunden mit Wundauflagen und  Verbänden
    • Kompressionsverbände
    • Injektionen, Infusionen
    • Schutzimpfungen
    • Erstellung und Kontrolle des Medikamentenplans
    • verschiedene Tests z.B. Demenztest, Geh- und Standtest
    • Tipps zur Bewältigung der täglichen Anforderungen z.B. Essen auf Rädern
    • Kontaktvermittlung zu weiteren Anlaufstellen z.B. Orthopädietechniker, Apotheken, Pflegediensten

     

    IHRE ANSPRECH-PARTNERINNEN SIND

     Yvonne Becker

    Bild Yvonne Becker

    Maria Miheev

    Bild Maria Miheev

    Hinterlassen Sie einen Kommentar →

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Photostream