• 01 MAI 14
    • 0

    medizinische Versorgung in der Zukunft – Medizinernachwuchs – Famulatur in unserer Praxis

    cartoon2005[1]

    Für Mayen und die Vordereifel, eine eher ländlich geprägte Region in Rheinland-Pfalz, werden sich die medizinischen Versorgungsstrukturen bis 2020 dramatisch ändern, deren medizinische Versorger im ärztlichen wie nicht-ärztlichen Sektor sowie die zu betreuende Bevölkerung werden sich an eine grundlegend neue Art der medizinischen Betreuung gewöhnen müssen – ohne Qualitätsverluste.

    Um diesen Veränderungsprozess adäquat umzusetzen, müssen alle Akteure in Politik und Gesundheitswesen einen kooperativen Schulterschluss für die Integration neuer Konzepte begleiten.

    Zwischen 2013 und 2022 muss die haus- und fachärztliche medizinische Versorgung neu definiert werden. Das Durchschnittsalter der bisher im Ärztenetz Vordereifel organisierten 63 Gesellschafter liegt derzeit bei 57 Jahren, pro Jahr werden bundesweit 2400 Hausärzte in den ärztlichen Ruhestand wechseln. 50 % der Hausärzte auf dem Lande werden aus Altersgründen bis 2022 ihre Tätigkeit aufgeben. Damit muss die Hälfte der Einwohner eines Landkreises/ einer Stadt des ländlichen Raumes oder des städtischen Verdichtungsraumes eine neue hausärztliche Versorgungsstruktur in Anspruch nehmen.

    Pro Jahr werden bundesweit 800 Hausärzte ausgebildet, die im ambulanten ärztlichen Beruf arbeiten wollen. Davon sind 60 % Frauen mit dem Wunsch, in den Jahren nach ihrer Facharztprüfung ca. 20 Stunden in Anstellung zu arbeiten. Damit entfällt faktisch für die Dauer von mindestens 10 Jahren zu 100 % die statistische Nachfolge für 2400 Hausärzte, die jährlich ihre Praxistätigkeit aufgeben.

    Ein wichtiger Beitrag diese drohende medizinische Versorgungslücke zu schließen, besteht somit in der Ausbildung motivierter Nachwuchsmediziner, respektive Ärztinnen und Ärzten, die zukünftig  in der hausärztlichen Medizin praktizieren möchten. Das Medizinstudium sieht vor, nach dem „Grundstudium“ und absolviertem Physikum Famulaturen in verschiedenen medizinischen Fachbereichen zu absolvieren. Mindestens ein derartiges Praktikum (Famulatur) sollte im hausärztlichen Sektor abgeleistet werden. Die Medizinstudentin Frau Jana Simonis studiert derzeit  im 5. Semester an der Universität Mainz und  hat vier Wochen lang unsere Praxis begleitet und einen tiefen Einblick in das Leistungsspektrum, aber auch die vielfachen Probleme und Belastungsfaktoren der selbständigen, hausärztlichen Tätigkeit erfahren. Ihren Bericht dürfen wir dankenswerter Weise hier für unsere Patienten zur Verfügung stellen:

    Meine Famulatur in der Praxis West

    Da es im Laufe der Ausbildung eines Arztes von großer Bedeutung ist, praktische Erfahrungen zu sammeln, habe ich mich für die modern ausgestattete und auf Generationen aufbauende Praxis West entschieden.

    Im Laufe der Famulatur habe ich das Leistungsspektrum der Praxis nicht nur im allgemeinmedizinischen, sondern auch im internistischen Bereich kennengelernt. Insbesondere beeindruckte mich die fürsorgliche, medizinische und patientennahe Betreuung, die auch von Berufstätigen an frühen und späten Tagesterminen wahrgenommen werden können.

    Durch das Einverständnis der Patienten durfte ich die verschiedensten Untersuchungstechniken, nicht nur aus einer beobachtenden Position wahrnehmen, sondern auch selbst durchführen, wie zum Beispiel die Ultraschalldiagnostik.

    Auch durch die speziell in der Praxis durchgeführten diabetologischen Sprechstunden wurde mir die Bedeutung der Medizin im Alltag nahegebracht.

    Bei der Patientenbetreuung in der Form von Hausbesuchen durfte ich mitwirken und so den Arbeitstag eines Arztes sehr gut beobachten.

    Durch die Chancen, die mir Fr. Dr. med. Orth und Herr Dr. med. Kudielka in der individuellen Betreuung in der Praxis gegeben haben, habe ich einen Einblick in die Verantwortung der Patientenbetreuung in der Medizin bekommen. Bewusst wurde mir in diesem Zusammenhang auch der enorme Verwaltungsaufwand, der vom Gesundheitswesen gefordert wird.

    Zusammenfassend hat das Praktikum mich in meinem Berufswunsch des Arztes weiterhin bestätigt.

    Ich bedanke mich nochmals bei dem gesamten Team der Praxis West für Ihre freundliche und gute Betreuung.

    Jana Simonis

     

    Hinterlassen Sie einen Kommentar →

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Photostream