• 22 MRZ 20
    • 0

    Fieberambulanz Mayen jetzt Corona-Ambulanz

    Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

    bitte nehmen Sie bei akuten Beschwerden die ggf. in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Virus-Pandemie in Verbindung stehen IMMER indirekt Kontakt zu unserer Praxis auf. Kommen Sie nicht persönlich zu uns- vermeiden Sie soweit wie möglich jegliche Sozialkontakte und Bewegungen im öffentlichen Raum.

    Die Fieberambulanz (jetzt Corona-Ambulanz) steht Ihnen weiterhin 7 Tage die Woche von 10-15 Uhr am Schützenplatz in Mayen zur Verfügung. Klären Sie aber mit uns, ob Sie diese überhaupt aufsuchen müssen! Nehmen Sie also immer erst Rücksprache mit Ihrer Arztpraxis oder dem örtlichen Gesundheitsamt.

    Die Corona-Ambulanz hat ab Montag den 23.März 2020 die Möglichkeit, Ihnen auch eine erweiterte medizinische Versorgung zu gewährleisten. Akute Atemwegsinfekte, Luftnot und ggf. auch weitere Beschwerden können die Ärzte vor Ort bei Patienten die Corona positiv sind oder bei Menschen, bei denen eine Corona-Infektion (bisher negativ oder nicht getestet) zu vermuten ist, behandeln. Zur Erstversorgung werden hier auch ab Montag Medikamente (beispielsweise Antibiotika) ausgegeben, um die akute Erkrankung direkt behandeln zu können und weitere Wege innerhalb der Öffentlichkeit bis hin zu einer Apotheke zu vermeiden.

    Es wird Ihnen vor Ort ein Rezept über die abgegebenen oder empfohlenen weiteren Medikamente ausgehändigt oder auch auf Ihren Wunsch hin unkompliziert an eine Apotheke Ihrer Wahl weitergeleitet. Der Botendienst Ihrer Apotheke liefert Ihnen das Medikament danach kontaktlos nach Hause. Bitte beachten Sie: hier werden keine Medikamente/Rezepte für Ihre Dauermedikation ausgestellt! Zudem erhalten Sie bei Bedarf  eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (wegen notwendiger Heimquarantäne oder akuter Erkrankung, die Arbeitsunfähigkeit bedingt).

    In der Corona-Ambulanz erfolgen KEINE Testungen zur „Gesundschreibung“ bei negativem Testergebnis für Ihren Arbeitgeber. Die aktuell extrem bürokratischen und undurchsichtigen Regelungen zur Krankschreibung im Falle von Kinderbetreuung oder Heimquarantäne (ohne Symptome) lehnen wir ab! Es erfolgt eine klassische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung („gelber Zettel“) aufgrund ärztlich begründeter Notwendigkeit !

    Sie erhalten darüberhinaus in der Corona-Ambulanz Aufklärung zum weiteren Vorgehen (Hygienemaßnahmen, Heimquarantäne, Verhaltensregeln) sowie ggf. eine durch die Ambulanz organisierte erweiterte Untersuchung/Behandlung bei Fachärzten oder in Krankenhäusern).

    Bleiben Sie gesund! Denken Sie an die Distanznahme ! Klären Sie Menschen in Ihrem Umfeld über diese jetzt dringend notwendigen Maßnahmen auf! Helfen Sie KONTAKTLOS Ihren Nachbarn und Freunden, insbesondere den Älteren Mitmenschen oder Menschen die Corona-positiv-getestet wurden und sich in Heimquarantäne befinden!

    Hinterlassen Sie einen Kommentar →

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Photostream